Geschichte

Gründung 1951

Mein Großvater Bernhard Fink Taschner- u. Riemermeister kehrte 1950 aus der Kriegsgefangenschaft zurück, war kurzfristig in einem Taschnerbetrieb tätig und erwarb 1951 die Gewerbeberechtigung als Ledersportartikelerzeuger, wo er mit der Erzeugung von Lederfußbällen, Lederknaufe für Skistöcke und Lederartikel begann.

In den folgenden Jahren spezialisierte sich mein Großvater in die Verarbeitung aus Leder. In dieser Zeit stieg mein Vater Ernst Fink, ausgerüstet mit der Gesellen- und Meisterprüfung in der Sparte Lederverarbeitung als Sattler und Sportsattler in die Firma ein. Jedoch der Trend und Wandel der Zeit brachte die Erkenntnis, dass die Lederverarbeitung auf Dauer nicht mehr lukrativ ist und durch neue modernere Materialien ersetzt werden soll.

BERND FINK
Kunststoffverarbeitung und Sportartikelerzeugung
www.kunststoffverarbeitung-fink.at

Langholzstraße 11 » A-4050 Traun
Tel. +43 (0)7229 - 73 591 » Fax +43 (0)7229 - 70 9 26
Mobil +43 (0)664 - 35 040 05
befi@kunststoffverarbeitung-fink.at
Letzte Änderung: 28.08.2019

(L:21-Det21/K:1000601) / lc:1031 / cp:1252 | © superweb.at/v17