Geschichte

50er u. 60er Jahre

Mit den Gedanken Ersatzmaterialien für Leder zu finden, begann man sich intensiver für den neuen Materialtrendsetter Kunststoff bzw. Kunststofffolien zu intressieren. Hier ergab sich günstigerweise, dass Semperit gerade eine Service-Werkstätte für ihre Pvc-Folienprodukte und Schlauchboote suchte.

Mein Großvater und Vater stieg bei der Firma Semperit ein und diese stellte uns auch eine HF- Schweißmaschine zu Verfügung. Rasch ergab sich die Erkenntnis, dass wir mit dieser HF-Schweißmaschine nicht im vollen Umfang ausgelastet waren und suchten deshalb nach eigenen neuen Kreationen und Artikeln um diese produzieren zu können. Nach verschiedenen Aufblasartikeln reifte der Gedanke ein nichtaufblasbares Kinderplanschbecken zu entwickeln. Nach einigen Verbesserungen wurde dann ein perfekt ausgereiftes Kinderplanschbecken, das heute noch in dieser Art und Weise produziert wird, zur Patentierung zugelassen. Diese neue Art von Kinderplanschbecken war am Markt der Renner zu dieser Zeit und wurde zum Basisartikel der Firma und heute über 40 Jahre später ist dieses Kinderplanschbecken nach wie vor der Produktleader in unserer MOBY DICK-Produktpalette.

BERND FINK
Kunststoffverarbeitung und Sportartikelerzeugung
www.kunststoffverarbeitung-fink.at

Langholzstraße 11 » A-4050 Traun
Tel. +43 (0)7229 - 73 591 » Fax +43 (0)7229 - 70 9 26
Mobil +43 (0)664 - 35 040 05
befi@kunststoffverarbeitung-fink.at
Letzte Änderung: 07.11.2019

(L:21-Det21/K:1000601) / lc:1031 / cp:1252 | © superweb.at/v17